Sexkontakte finden

10 Möglichkeiten um online garantiert Sexkontakte zu finden

Wer Sexkontakte finden möchte, der tut dies heutzutage im Internet auf Sexportalen. Du hast keine Ahnung, wie das funktionieren soll? Dann lies dir die folgende Anleitung genau durch. In dieser stellen wir dir 10 Möglichkeiten vor, online Fickkontakte zu finden. Darüber hinaus erfährst du, ob sich für dich die Suche im Internet nach Frauen für Sex überhaupt lohnt.

1) Sexkontakte finden auf Sexportalen

Frauen auf Sexkontakte.com finden

Zu der am weitesten verbreiteten und beliebtesten Möglichkeit im Internet Kontakte für Sex zu finden, zählt die Suche auf Sexportalen.

Der Vorteil von Sexportalen: Sie haben mehr weibliche als männliche Mitglieder, die sich zudem hinsichtlich des Aussehens und der sexuellen Vorlieben voneinander unterscheiden.

Keine Frau, die dir auf einem Sexportal begegnet, ist so wie die andere. Alle sind verschieden!

Du findest also immer eine passende Sexpartnerin, egal auf welchen Frauentyp du gerade Lust hast und worauf du beim Sex stehst.

Da die meisten Mitglieder eines Sexportals umfangreiche Profilangaben gemacht haben, weißt du außerdem immer sofort, welche Frau für dich in Frage kommt.

Von jedem Exemplar der weiblichen Spezies, das keine deiner sexuellen Vorlieben teilt und dir vom Aussehen her überhaupt nicht zusagt, kannst du also von Vornherein Abstand nehmen. Deshalb ist es dir möglich, nur den Frauen eine Nachricht zu schreiben, mit denen du dir Sex vorstellen könntest.

Hinzu kommt, dass die Betreiber von Sexportalen viel wert auf Anonymität und Diskretion legen. Deine Daten sind also geschützt und du musst nicht befürchten, bei deiner Suche nach Erotikkontakten im Internet erwischt zu werden.

Hier eine kurze Zusammenfassung der Vorteile der Suche nach Sexkontakten auf Sexportalen im Internet:

  • Viele weibliche Mitglieder
  • Diskret und anonym – keine Gefahr erwischt zu werden
  • Verschiedene Frauentypen mit unterschiedlichen sexuellen Vorlieben
  • Detaillierte Profilangaben potentieller Erotikkontakte
  • Schnelle Kontaktaufnahme über die Nachrichtenfunktion

Fazit: In Anbetracht der vielen Vorteile der Online-Suche auf Sexportalen nach Sexkontakten solltest du dieser definitiv eine Chance geben. Melde dich also zumindest mal versuchsweise auf einem solchen Portal an, um erotische Kontakte zu finden.
Jedenfalls ist es gut möglich, dass du auf diese Weise schon nach kurzer Zeit Sexkontakte zu Frauen findest.

2) Suche Sexkontakte auf Seitensprungportalen

Sexkontakt auf Seitensprung24.com finden

Bei einem Seitensprungportal handelt es sich um eine ähnliche Plattform wie das herkömmliche Sexportal. Einer der wenigen Unterschiede: Es richtet sich nur an Fremdgänger, die aktuell in einer Beziehung sind, nicht an Singles.

Sollte zwischen dir und deiner Partnerin also schon länger eine Flaute im Bett bestehen, dann kannst du es in Erwägung ziehen, auf einem Seitensprungportal Sex mit anderen Frauen zu suchen.

Schließlich bist auch du nur ein Mann mit ganz normalen Bedürfnissen. Selbstverständlich gehört dazu dein Verlangen nach regelmäßigem Sex.

Denn niemand kann ohne Erotik Leben – vor allem kein Mann. Tu deinen Hormonen also etwas Gutes und suche auf Seitensprungportalen Fickkontakte. So wirst du ein deutlich glücklicheres und zufriedeneres Leben führen.

Und täusche dich nicht: Auch viele Frauen suchen Sexkontakte für Seitensprünge. Du als Mann bist also nicht der einzige, der abseits seiner Beziehung heiße erotische Abenteuer finden möchte.

Letzten Endes führt dich die Suche nach Seitensprüngen möglicherweise auch dazu, dass der Sex zwischen dir und deiner Lebenspartnerin wieder besser wird.

Denn durch Sex mit anderen Frauen sammelst du viele erotische Erfahrungen. Vielleicht kannst du ja neue Sextechniken testen, die du dann auch beim Sex mit deiner Freundin oder Frau ausprobieren kannst.

Sei dennoch vorsichtig! Lass dich bei Seitensprüngen, die du auf Seitensprungportalen findest, nicht erwischen. Schließlich möchtest du nicht deine Beziehung aufs Spiel setzen. Dir gehst es nur darum, dich sexuell etwas auszutoben.

Fazit: Online sind für dich als Fremdgänger die Chancen also sehr hoch, private Sexkontakte zu finden. Melde dich dafür am besten noch heute auf einem Seitensprungportal an.

3) Sexkontakte suchen in Amateurcommunities

Suche nach einem Fickkontakt auf mydirtyhobby.com

Du glaubst, Sex mit einem Pornostar sei für dich unerreichbar? Dann unterliegst du einem Trugschluss. Denn Amateurdarstellerinnen suchen ständig Drehpartner für versaute Filmchen.

Teilweise planen die Amateur-Girls mehrere User in der Woche zu treffen. Sie sind also auf regelmäßigen Nachschub an Männern, die Sex mit ihnen vor der Kamera haben wollen, angewiesen.

Die Befürchtung, von einem Pornostar ohnehin nicht als Drehpartner für ein Sexfilmchen ausgewählt zu werden, ist unbegründet. Nahezu jeder bekommt seine Chance.

Was musst du nun aber konkret tun, um Drehpartner einer Amateurdarstellerin zu werden? Melde dich dafür einfach bei mehreren Amateurcommunities an. In diesen findest du nämlich Hinweise, welches Girl gerade nach Drehpartnern sucht.

Natürlich kannst du die Girls auch einfach fragen. Dazu dient das Nachrichtensystem und der Videochat der verschiedenen Amateurcommunities.

Darüber hinaus hast du noch die Möglichkeit, Livesex vor der Cam zu haben oder dir andere Amateurpornos anzuschauen.

Bei deiner Bewerbung als Drehpartner solltest du unbedingt beachten, ein aussagekräftiges Profilfoto mitzuschicken und in dem Schreiben selbst dem Amateur-Girl unmissverständlich klar zu machen, welche sexuellen Vorlieben du hast.

Schließlich muss die Frau wissen, auf was du stehst, damit der Sex vor der Kamera möglichst authentisch aussieht. Solltest du deine Erregung vorspielen müssen, dann würde kein gutes Filmchen entstehen.

Wenn du das bei deiner Bewerbung berücksichtigst, ist die Wahrscheinlichkeit allerdings relativ hoch, von einem Amateur-Girl als Drehpartner ausgewählt zu werden.

Da es mittlerweile eine Vielzahl an Frauen gibt, die als Darstellerinnen in erotischen Filmchen ihren Lebensunterhalt verdienen, wirst du auch ganz sicher ein passendes Girl für dich finden.

Klar! Nicht jeder weiblicher Amateur gefällt dir. Aber von denen, die nicht deinem Frauentyp entsprechen, kannst du ja auch bedenkenlos die Finger lassen. Denn es gibt genug, deren Aussehen dir gefällt.

Somit wirst du definitiv nicht leer ausgehen!

Fazit: Du solltest also nicht länger warten und noch heute mit dem ein oder anderen Amateurpornostar in Kontakt treten. Da die meisten ständig auf der Suche nach Drehpartnern sind, sind deine Chancen sehr hoch, es schon bald mit einem heißen Girl vor der Kamera so richtig versaut treiben zu können

4) Sexkontakte mit Sexdating Apps finden

Neue Kontakte mittels einer Sexdating App finden

Kann man auch per App reale Sexkontakte kennenlernen? Diese Fragen lässt sich nicht mit einem klaren „Ja“ beantworten. Das liegt daran, dass es so etwas wie eine Sexdating-App eigentlich nicht gibt, sondern nur Flirt-Apps, die zum Finden von Sexkontakten genutzt werden können.

Richtig Sexdating-Apps sind nämlich verboten, dürfen von den Betreibern der gängigen App-Stores also nicht angeboten werden.

Die prominentesten Flirt-Apps sind Tinder und Badoo, die mittlerweile weltweite Bekanntheit erlangt haben. Ihre Nutzer sind auf dem gesamten Erdball verteilt.

Aber kann man nun mit derartigen Apps auf die Dauer Frauen für Sex finden? Nicht wirklich. Denn zum einen genießen Tinder, Badoo und Co. einen zweifelhaften Ruf und zum anderen weißt du nie, wer – so wie du – auf Sex aus ist und wer lediglich einen Flirt sucht.

Irgendwann würde es dich einfach nerven, immer und immer wieder von Frauen abgewiesen zu werden, nur weil du sofort zur Sache kommen willst, dein weiblicher Kontakt dich jedoch erst besser kennenlernen möchte.

Und glaub mir! In eine solche Situation würdest du mit einer Dating-App oft geraten.

Fazit: Vergiss also am besten Apps wie Tinder und Badoo, wenn du einen One Night Stand suchst. Versuche stattdessen Sexkontakte im Internet auf Sexportalen zu finden.

5) Whatsapp für die Suche nach Sexkontakten

Erotikkontake über Whatsapp finden

Der Mythos, dass man über Whatsapp ganz einfach Frauen für Sex finden kann, geistert seit längerem durchs Internet. Leider ist das mitnichten so.

Denn Whatsapp dient lediglich der Kommunikation mit bereits gefundenen Sexpartnern. An einen neuen Sexkontakt kannst du über die Smartphone-App nicht gelangen.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Keine Frau macht ihre Whatsapp-Nummer im Internet frei zugänglich – auch nicht, damit sich Männer für Sex melden.

Frauen wäre das viel zu riskant. Sie befürchten, dass auf diese Weise ihre Privatsphäre nicht mehr geschützt wäre. Und das aus gutem Grund!

Schließlich würden sie tagtäglich von x-beliebigen Männern mit Nachrichten bombardiert werden, wenn jeder mit ihnen über Whatsapp in Kontakt treten könnte.

Das könnte für sie auf die Dauer nervig sein – insbesondere dann, wenn die meisten der Kerle nicht ihrem bevorzugten Männertyp entsprechen.

Frauen wollen viel lieber Sexkontakte online völlig anonym suchen können, ohne auch nur irgendwelche ihrer wichtigen Daten herausgeben zu müssen. Und da die Whatsapp-Nummer normalerweise der Handynummer entspricht, kommt es für sie nicht in Frage, diese einer unbekannten Gruppe sexwilliger Männer mitzuteilen.

Als Kommunikationswerkzeug für später, kann Whatsapp hingegen sinnvoll sein. Als solches wird sie von Frauen auch genutzt – allerdings erst, wenn sie mit einem Mann schon in Kontakt stehen.

Wenn du eine Sex-Affäre findest, lassen sich beispielsweise die regelmäßigen Sextreffen über Whatsapp perfekt vereinbaren.

Fazit: Es bleibt also festzuhalten: Online findest du nicht einfach so die Whatsapp-Nummern von Frauen. Diese erhältst du nur, wenn du eine Frau über ein Sexportal kennengelernt und mit ihr schon einige Nachrichten ausgetauscht hast. Melde dich also am besten auf Sexportalen an und frag die Frauen dann nach ihren Nummern.

6) Auf Facebook einen Fickkontakt finden – ist das möglich?

Frauen suchen Sexkontakte auf Facebook

Ähnlich wie Whatsapp eignet sich die Social-Media-Plattform Facebook nicht sonderlich gut für die Suche nach Sexkontakten.

Das hat einen einfachen Grund: Facebook ist ein Portal, um mit seinen Freunden in Kontakt zu bleiben. Dafür verschickt man zunächst eine Freundschaftsanfrage, die der Adressat annehmen muss, damit man fortan dessen Profil frei einsehen kann.

Du kannst dann unter anderem nachverfolgen, was dein Facebook-Freund postet, wie sein aktueller Beziehungsstatus ist und was dieser zur Zeit beruflich macht.

Zudem kannst du ihm über die Social-Media-Plattform persönliche Nachrichten schreiben – jedoch sollten diese weder anstößig sein noch einen zu krassen sexuellen Inhalt haben.

In den Facebook-Richtlinien ist nämlich ganz klar festgehalten, dass sexueller Inhalt unterlassen werden muss. Hinzu kommt, dass ohnehin kein Nutzer Facebook für die Suche nach Sextreffen verwenden möchte – selbst wenn die Nachrichten, die dafür mit anderen Usern ausgetauscht werden würden, nicht direkt sexuell aufgeladen sind und somit nicht gegen die Richtlinien des Portals verstoßen.

Auf Facebook geht es jedem nur um den normalen Kontakt mit anderen Usern. Sex sucht keiner!

Fazit: Suche Sexkontakte also nicht auf Facebook, da die Plattform nicht dafür geeignet ist und die Betreiber sexuelle Inhalte ohnehin verbieten.

7) Sexkontakte gesucht? Finde in Sex Communities und Foren passende Sexpartner

Bumskontakte zu Frauen in Communities wie Joyclub finden

Sex Communities wie Joyclub.de sind die ideale Anlaufstelle für jeden, der seine Sexualität und Erotik frei ausleben möchte und auf der Suche nach Gleichgesinnten ist.

User derartiger Plattformen schämen sich nicht für ihre sexuellen Vorlieben – egal wie versaut diese auch sein mögen. Jeder Fetisch und jede Sexfantasie wird von ihnen akzeptiert und offen angesprochen.

Darüber hinaus tauschen sie sich untereinander aus und teilen sexuelle Erfahrungen miteinander. Es können Nachrichten an andere User verschickt, Fragen gestellt und so vielleicht auch die ein oder andere Frau für Sextreffen kennengelernt werden.

Für dich ist eine Sexcommunity also der perfekte Ort, um online Sexkontakte zu finden. Da die seriösen Erotikforen viel wert auf Anonymität und Diskretion legen, musst du zudem keine Angst haben, dass dein Treiben im Internet auffliegt.

Fazit: Sex Communities sind also sehr effektiv, wenn es um die Suche nach einer Frau für Sex geht. Da es in ihnen jedoch auch sehr stark um den Austausch von Sexfantasien geht und nicht nur um das Finden von Sexkontakten, sind reine Sexportale deutlich effektiver.

8) Erotikkontakte finden auf Sexauktions-Seiten

Finde erotische Kontakte auf Sexauktionsseiten

Eine weitere Möglichkeit, Bumskontakte zu finden, sind Sexauktionen. Bei diesen werden sowohl attraktive als auch weniger attraktive Frauen für Sex angeboten.

Du findest Sexauktionen auf speziellen Sexauktions-Börsen wie zum Beispiel gesext.de. Diese verlangen von dir, dass du dich bei ihnen anmeldest. Anschließend kannst du dir jedoch schon die für dich passenden Angebote heraussuchen.

In Abhängigkeit davon, wie heiß eine Frau ist, wird von den Bietern natürlich ein höherer oder niedrigerer Betrag geboten.

Du musst dann für dich selbst entscheiden, ob du ein bestimmtes Gebot mitgehen möchtest und einen noch höheren Betrag bietest oder doch lieber aussteigst.

Fazit: Solltest du also bereit dazu sein, unter Umständen viel Geld für Sex ausgeben zu müssen, kannst du auf Sexauktions-Seiten problemlos Sexpartner finden. Als Sparfuchs wäre es hingegen ratsamer, sich für die Suche nach erotischen Abenteuern auf Sexportalen umzuschauen.

9) Suche nach Sexkontakten auf Rotlichtportalen

Kontakte für Sex auf Rotlichtportalen wie ladies.de inden

Es ist nicht immer ein Leichtes, private Ficktreffen zu finden. Daher könnte es für dich eine Alternative sein, auf Rotlichtportalen wie ladies.de nach Huren zu suchen und mit diesen ein Sextreffen zu verabreden.

Jedoch solltest du bedenken, dass Sex mit einer Prostituierten seinen Preis hat. Private Sexpartner sind umsonst, Huren Verlangen für Sex Geld.

Ähnlich wie für Sex mit auf Sexauktions-Seiten ersteigerten Frauen, musst du also für Sex mit Huren tief in die Tasche greifen.

Allerdings bekommst du auch mit keiner Frau so schnell Sex, wie mit denen, die du auf Rotlichtportalen findest. Ihnen ist es nämlich egal, ob du attraktiv bist oder nicht. Hauptsache du zahlst.

Neben Rotlichtportalen für ganz Deutschland, gibt es diese auch auf regionaler Ebene. Dort findest du dann nicht nur Frauen aus deiner unmittelbaren Umgebung, sondern kannst darüber hinaus mittels der Detailsuchfunktion genau nach dem von dir präferierten Frauentyp suchen.

Die Preise für die Nutten auf einem Rotlichtportal sind meist übersichtlich aufgeführt. Daher weist du stets sofort, wie viel du für eine bestimmte Frau bezahlen musst.

Fazit: Deine Chance, auf Rotlichtportalen an Sex zu kommen, ist also sehr hoch. Du musst lediglich Geld dafür aufbringen können.

10) Fickkontakte finden auf Online-Marktplätzen für Kontaktanzeigen

Sexanzeigen auf erotik.quoka.de

Eine weitere Alternative im Internet Sex zu finden sind Portale für Kontaktanzeigen wie quoka.de und markt.de. Du triffst dort viele deutsche Sexkontakte, die es kaum erwarten können, sich mit jemandem wie dir für Sex zu verabreden.

Allerdings handelt es sich bei diesen nicht nur um private Frauen, sondern auch um Hobbyhuren, die dort ihre Dienste männlicher Kundschaft für Geld zur Verfügung stellen.

Wenn du also auf der Suche nach kostenlosem Sex bist, könntest du durch Sexanzeigen auf Kontaktanzeigen-Seiten böse überrascht werden.

Fazit: Somit sind solche Seiten für dich nicht empfehlenswert, wenn du kostenlos ficken willst.

Zusammenfassung

Wie du sehen konntest, sind Sex- und Seitensprungportale für die Suche nach kostenlosen Sexkontakten am besten geeignet. Wenn du dich hingegen auch mit bezahltem Sex zufrieden gibst, kannst du dich bedenkenlos auch auf Sexauktions-Seiten und Rotlichtportalen nach weiblichen Sexpartnern umschauen.

Von Sexdating-Apps, Whatsapp und Facebook solltest du jedoch Abstand nehmen. Damit Frauen für Sex zu finden, ist nämlich mit erheblichen Komplikationen verbunden – wenn nicht gar unmöglich.